Die Fenneks in den Sommerferien: Klettern und Wandern statt Landeslager

Fenneks wollen hoch hinaus!

Am 30.07. ging es für die Sippe Fennek aus Eckersmühlen nicht wie geplant aufs erste Landeslager, sondern in den Abenteuerwald Enderndorf am Brombachsee. Traurig waren wir schon, aber bei gutem Wetter den ganzen Tag im Wald zu verbringen war ein kleiner Ausgleich, wenn man die derzeitige Situation bedenkt.

Nach der Ankunft erhielten wir eine kurze Sicherheitseinweisung zu Klettergurt und Seilrolle, damit sich auch niemand die Pfoten einklemmt. Anschließend sollten wir das soeben gelernte in einem Übungsparcour umsetzen und durften danach direkt losklettern.

Der Abenteuerwald umfasste 7 Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Es gab viele verschiedene Elemente zu überwinden wie den Tarzansprung, Hängebrücken oder auch eine Fahrt mit einem Skateboard.

Jeder Parcour endete mit einer Seilbahn. Das Lustige daran war, dass es oft sehr schwierig war wieder auf den Füßen zu landen. Die Bruchlandungen waren auch für andere Besucher ein lustiger Anblick. Nach dem sechsten Parcour hat die Kraft bei eingingen von uns nachgelassen und wir entschieden uns, den letzten Parcour nicht mehr zu klettern und stattdessen lieber zum Highlight – der Seeüberfahrt – zu kommen.

Dafür mussten wir auf eine sehr hohe Plattform klettern, von der es dann galt, einen Höhenunterschied von 36 Metern mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60km bis auf die andere Seite des Igelbachsees zu fahren. Auch Fenneks können also manchmal fliegen. Von dort aus wurden wir gemeinsam mit einem kleinen Boot zurück auf die andere Seite gebracht.

Nachdem wir unsere Klettergurte abgegeben hatten, beschlossen wir noch an den See zu gehen und den anstrengenden Tag ausklingen zu lassen. Für einige hieß dass, erstmal eine Stärkung zu suchen und kurz darauf waren wir auch schon im Wasser. Das war eine schöne Abkühlung bei den hohen Temperaturen.

Nachdem wir am See noch ein wenig die Sonne genossen haben ging es für uns auch schon wieder in Richtung Eckersmühlen.

Text: Theresa Schön
Bilder: Jasmina Frisch

Fenneks trotzdem dem Regen!

Sommeraktion? Vom Sommer war an diesem letzten Augusttag nicht viel zu sehen, aber das waren wir schon von unseren Trips zuvor gewohnt. Ob Irland oder so manches Wochenende, wenn die Fenneks wandern, regnet es. Und so war es auch dieses Mal nicht anders. Natürlich kamen wir gut vorbereitet mit regenfester Kleidung zum Bahnhof, wo wir uns trafen, um dann gemeinsam von Eckersmühlen nach Altdorf zu fahren.

Nach unserer Ankunft dauerte es keine halbe Stunde bis der Regen loslegte, doch davon ließen wir uns nicht aufhalten. In unserer Mittagspause wurden wir fürs Durchhalten belohnt und fanden den perfekten Felsen zum Klettern, Mittag machen und unterstellen. Nach einem kleinen Umweg über einen Wasserfall waren die Klamotten mancher Mitreisenden endgültig nass und wir liefen triefend zurück zum Bahnhof. Im Zug angekommen versuchten wir zu trocknen, bevor uns unsere Eltern in Roth aufsammelten. Alles in allem eine klassische Tour der Fenneks mit viel Freude, coolen Orten und natürlich Regen.

Text: Simon Traumüller
Bilder: Jasmina Frisch